HörBa(a)ar – Frühjahrsfestival der Gesellschaft der Musikfreunde

//HörBa(a)ar – Frühjahrsfestival der Gesellschaft der Musikfreunde

HörBa(a)ar – Frühjahrsfestival der Gesellschaft der Musikfreunde

Donaueschingen. „Wenn der holde Frühling lenzt, und man sich mit Veilchen kränzt …“ – so heißt es frei nach dem schlesischen Schwan Friederike Kempner bei der Gesellschaft der Musikfreunde seit 2006 eine fröhliches und beschwingtes Frühlingsfestival zu veranstalten. Der frühere Präsident der Gesellschaft und Stadtbaumeister a.D. Heinz Bunse hatte die zündende Idee, in allen Sparten des Musikfreundeprogramms vorbildhafte und exemplarische Veranstaltungen anzubieten: in der Klassikreihe, der Kleinkunst, in der >>neuen reihe<< und beim Kinderprogramm. So gab es große Jazzkonzerte, klassische Kammer- oder Sinfoniekonzerte, Experimentelles und Aufregendes in der >>neuen reihe<<, Gastspiele großer Kabarettisten wie Georg Schramm oder Matthias Deutschmann, Kasperletheater oder moderne Konzerte zum Mitmachen für die jüngsten Konzertbesucher. Dieses exquisite Programm, zunächst veranstaltet in der eigens dafür hergerichteten Donauhalle B, seit 2011 im neuen Strawinsky Saal der Donauhallen, fand beim Musikpublikum immer großen Anklang.

In diesem Jahr findet das Hör(Ba(a)r – Festival vom Freitag, 24. bis Sonntag, 26. Mai statt:
Am Freitag, 24. Mai, 20 Uhr tritt der überaus bekannte Florian Schroeder mit seinem Programm „Ausnahmezustand“ auf.
In der >>neuen reihe<< glänzt am Samstag, 25. Mai, 19 Uhr das junge Bläserquintett Ensemble Schwerpunkt mit seinem Programm „Subversion“, nachdem es zuvor mit Schülern der Blechbläserabteilung der Musikschule einen Workshop veranstaltet und um 17.15 in einem kleinen Konzert zusammen mit den jungen Musikern das Erarbeitete vorgestellt hat.
Den klassischen Schlusspunkt der HörBa(a)r 2019 setzen am Sonntag, 26. Mai, 19 Uhr im Strawinsky Saal der Donauhallen das Minguet Quartett und der Cellist Jens Peter Maintz mit Streichquartett und Streichquintetten von Joseph Haydn, Wolfgang Rihm und Franz Schubert.
Bereits am Sonntagvormittag, 26. Mai, 11.15 Uhr unterhält das Klaviertheater SANTA die jüngsten Besucher mit ihren Eltern und Großeltern mit Erlebnissen des Wunderkinds Wolfgang Amadeus Mozart und seiner Schwester Nannerl in „Wolfgang und der Musikzwerg“.

Alle Konzerte finden im Strawinsky Saal der Donauhallen statt, nur das Klaviertheater tritt im Gewölbekeller der Kunst- und Musikschule auf.

Im Rahmen der diesjährigen HörBa(a)r gibt es drei kostenlose Sonderveranstaltungen:

Am Samstag 25.05. um 17.15 Uhr tritt das Ensemble Schwerpunkt mit Schülern der Blechbläserabteilung der Musikschule Donaueschingen im Strawinsky Saal der Donauhallen auf. Die Musikschüler tragen die einstudierten Werke im Rahmen eines 20-minutigen Vorkonzerts vor, die sie mit dem Ensemble in einem Workshop am Vormittag einstudiert haben. Der Workshop wird von der Bürgerstiftung Donaueschingen gesponsert.

Zur parallel stattfindenden Kunstausstellung Regionale 2019 bietet am Samstag, 25.05. um 18.00 Uhr Heinz Bunse eine Architekturführung durch die Donauhallen an. Treffpunkt ist die Stadtloggia.

Am Sonntag, 26.05. um 17 Uhr gibt es eine Führung mit Dr. Anja Rudolf durch die Kunstausstellung im Bartók Saal.

Karten für alle Veranstaltungen der HörBa(a)r gibt es im Vorverkauf in der Tourist-Information, Karlstr. 58, 78166 Donaueschingen, Tel: 0771 – 857 221 sowie in allen Verkaufsstellen des Kulturtickets Schwarzwald-Baar-Heuberg und unter www.musikfreunde-donaueschingen.de sowie an den Abendkassen in den Donauhallen und der Kasse im Gewölbekeller am Sonntagmorgen.

2019-05-15T08:15:02+00:00