Kobisenmühle

Kobisenmühle 2017-03-17T09:08:18+00:00

Project Description

Die Kobisenmühle ist ein Teil des einst stattlichen Kobishofes, dessen erste urkundliche Erwähnung auf die Zeit um 1450 zurückgeht. Der Hof ermöglichte eine komplette Selbstversorgung, woran sich die wirtschaftliche Unabhängigkeit der früheren Besitzer ablesen lässt. Der Hof mit seinen Nebengebäuden Mühle, Kornspeicher und Backhaus ist denkmalgeschützt.

Die mit zwei Mahlgängen ausgestattete Mühle gehört zu den größeren und seltenen Hofmühlen. Hier können nicht nur Mehl oder Schrot hergestellt werden, der Gerbgang ermöglicht auch das Trennen von Korn und Spelze bei Hafer, Gerste und Dinkel. Einige Teile der Mahlwerke sind über 300 Jahre alt.

Die interessante Mühle wurde durch den Verein für Heimatgeschichte restauriert und wieder voll funktionsfähig gemacht. Bei den Vorführungen während der Öffnungszeiten wird gemahlen, und die Besucher erhalten auch Informationen über Technik und Funktion. Kinder und Jugendliche können den Jungmüllerausweis erwerben. Für Gruppen können auch Führungen außerhalb der normalen Öffnungszeiten vereinbart werden.

Kontakt:

Kobisenmühle
Goethestraße 3
78112 St. Georgen
Telefon (0 77 24) 61 25

Öffnungszeiten:

Die Mühle ist von Mai bis Oktober immer am zweiten Sonntag im Monat von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Sonderführungen zu anderen Zeiten sind jederzeit nach Voranmeldung unter Tel. 07724 / 7286 oder 07724 / 6376.