Sammlung Grässlin

/, S/Sammlung Grässlin
Sammlung Grässlin 2017-03-16T15:05:46+00:00

Project Description

Im Bereich der Gegenwartskunst sind in den vergangenen Jahren eine Reihe beachtenswerter Privatsammlungen gewachsen, deren herausragendes Kennzeichen der direkte Kontakt des Sammlers mit den Künstlern seiner eigenen Generation und ihren Werken ist. Die Familie Grässlin gehört zu diesem Kreis von Sammlern. Im Gegensatz zu anderen Privatsammlungen kann man die Sammlung Grässlin jedoch als ein Gruppenunternehmen, als eine Art Kollektiv sehen, an dem die fünf Familienmitglieder – Anna, Bärbel, Thomas, Sabine und Karola Grässlin – beteiligt sind und in dem sich die unterschiedlichen Positionen widerspiegeln.

Die Wurzeln der Sammlung Grässlin liegen in den 1970er-Jahren, als Dieter und Anna Grässlin begannen, Werke des deutschen Informel zusammenzutragen. Ihre Kinder sammelten seit 1981, Künstlerpositionen der 1980er-Jahre, unter anderem Werner Büttner, Günther Förg, Georg Herold, Martin Kippenberger, Reinhard Mucha, Albert Oehlen, Markus Oehlen oder Franz West. Seit Anfang der 1990er-Jahre wird die Sammlung durch internationale Positionen wie Kai Althoff, Michael Beutler, Cosima von Bonin, Clegg & Gurtmann, Mark Dion, Kahn Linden & Michael Krebber. Stefan Müller, Tobias Rehberger, Christopher Williams oder Heimo Zobernig erweitert, die sich mit konzeptionellen Fragestellungen und Ortsbezogenheit auseinandersetzen.

Das Konzept der Sammlungspräsentation setzt auf eine Vernetzung mit der lokalen Stadtstruktur. Neben dem 2006 errichteten Kunstraum Grässlin besteht seit 1995 das Projekt Räume für Kunst, dass leer stehende Ladenlokale und Einzelhandelsgeschäfte, den Plenarsaal des Rathauses, den Stadtgarten sowie die Privathäuser der Familienmitglieder als Ausstellungsorte nutzt. Der Museumsbesuch wird so zum Stadtspaziergang. Im Kunstraum Grässlin und in den externen Räumen für Kunst werden im Wechsel alle zwei Jahre Werke aus dem Sammlungsbestand präsentiert, um so ein subjektives, aber repräsentatives Panorama des heutigen Kunstschaffens zu bieten.

Kontakt:

Sammlung Grässlin
Museumstraße 2
78112 St. Georgen
Telefon und Fax (0 77 24) 9 16 7805-06
www.sammlung-graesslin.eu

Öffnungszeiten:

Die Sammlung Grässlin kann nur nach Vereinbarung mit Führung besucht werden. Telefonische Anmeldung unter (0 7724) 9 16 18.