Mit Neckarhalle erfüllt sich Wunsch der Bevölkerung

//Mit Neckarhalle erfüllt sich Wunsch der Bevölkerung

Mit Neckarhalle erfüllt sich Wunsch der Bevölkerung

Neckarhalle Villingen-Schwenningen

Villingen-Schwenningen. Seit Jahren wünschen sich die Menschen in Schwenningen einen Ersatz für das ausgediente Beethovenhaus. Nun wird dieser Wunsch endlich Realität! Im März 2019 stellt sie bei einem Tag der offenen Tür und einer anschließenden Eröffnungswoche ihre vielseitigen Nutzungsmöglichkeiten unter Beweis.

Die neue Halle wird zum Haus der Kultur, der Kommunikation und Geselligkeit in Schwenningen. Eine junge Kulturszene wird dort entstehen, aber auch ein Ort der Begegnung für die Vielfalt der Kulturen der Stadt. Die Menschen sollen sich wohlfühlen, das Haus mit Leben erfüllen und gerne ein- und ausgehen – genau so, wie es sich die Bürgerinnen und Bürger gewünscht haben. Festivals, Konzerte, Shows und Fastnachtsbälle werden in dem neuen Haus erfolgreich über die Bühne gehen, ebenso werden dort künftig Tagungen und Versammlungen sowie Vereinsfeste und private Feiern wie Hochzeiten, Geburtstage und Familienfeste den geeigneten Rahmen finden. Die Hochschulen werden den Großen Saal als Auditorium Maximum zu nutzen und dort Erstsemester- sowie Abschlussfeiern und Partys ausrichten.

Betrieben wird das Haus vom Amt für Kultur; die Kultur- und Tagungsräume Villingen-Schwenningen GmbH ist im Rahmen des Geschäftsbesorgungsvertrags für die Vermietungen und die technische Betreuung verantwortlich. Die Nutzfläche der Halle beträgt 1.500 Quadratmeter. Es sind unterschiedliche Bestuhlungsmöglichkeiten möglich; maximal finden sitzend bis zu 700 Personen Platz, stehend bis zu 1.200. Vereine und Studentenvertretungen haben bei ihren Veranstaltungen die Möglichkeit zur Eigenbewirtung, um dadurch weitere Umsätze zu generieren. Alternativ kann auch das Angebot von vier festen Catering-Partnern in Anspruch genommen werden, die auch privaten und kommerziellen Veranstaltern zur Verfügung stehen.

Die von den Tuttlinger Architekten Heidrun und Michael Muffler geplante Halle, gelegen an der Neckarstraße auf dem Gelände der ehemaligen Metallwarenfabrik Jäckle, bietet eine hervorragende Anbindung an Verkehrswege in alle Himmelrichtungen und ist somit mit dem PKW oder auch für Gruppen mit dem Reisebus gut zu erreichen. Öffentliche Verkehrsmittel wie Bus und Bahn fahren in kurzen Zeittakten am nahegelegenen Bahnhof ab. Direkt neben dem Veranstaltungshaus, dessen Außenfassade der Berliner Künstler Andreas Schmid mit dynamischen LED-Lichtmodulen gestaltet hat, lädt der beliebte Neckarpark zum Verweilen ein.

Exklusive Interviews, Hintergrundberichte, Porträts und Reportagen gibt es bei denTrio-K Top-Themen: Hinter den Kulissen der Kulturszene

2019-05-07T13:25:49+00:00