Honberg-Sommer 2020: Shooting Stars Beyond The Black eröffnen

//Honberg-Sommer 2020: Shooting Stars Beyond The Black eröffnen

Honberg-Sommer 2020: Shooting Stars Beyond The Black eröffnen

Honberg Sommer 2020

Tuttlingen. Der Herbst 2019 hat noch einmal mit viel Sonne und Temperaturen jenseits der 20°C-Marke aufgewartet, da geben die Tuttlinger Hallen die ersten Acts für ihr Festival im Juli 2020 bekannt. Den 26. Honberg-Sommer (vom 10. bis 26. Juli) eröffnen am Freitag, 10. Juli, Beyond The Black um Sängerin Jennifer Haben (“Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“). Außerdem steht bereits fest, dass es 2020 wieder eine „schwarze Nacht“ geben wird: Den letzten Abend im Festivalzelt bestreiten am Samstag, 25. Juli, die Bands Russkaja und Feuerschwanz. Und schließlich steht das LineUp der A Cappella Nacht: Am Sonntag, 19. Juli, gastieren Viva Voce und LaLeLu auf dem Honberg. Der Vorverkauf für alle drei Abende, die jeweils um 20 Uhr beginnen, startet am Samstag, 19. Oktober, ab 10 Uhr.

Zum Festivalauftakt 2020 gibt’s härtere Töne, nämlich den symphonischen Metalrock von Beyond The Black – energiegeladen, geradeaus und  kompromisslos. Nach ihrer großen „Heart of The Hurricane“-Tournee im Herbst 2019 durch ganz Europa zieht es die Band, die 2015 den renommierten „Metal Hammer“- Award in der Kategorie „Newcomer des Jahres“ gewann, mit ihrem außergewöhnlichen Sound-Crossover im Sommer 2020 auf die Festivalbühnen der Republik. Opulent arrangierter Symphonic Metal, filigraner Melodic Metal und mitreißender Mittelalter-Rock bilden bei Beyond The Black eine stimmige wie unverbrauchte Einheit. Bekanntestes Gesicht der Band ist Frontfrau Jennifer Haben, die im Frühjahr bei der 6. Staffel von „Sing meinen Song“ dabei war und die bei Beyond The Black gleichermaßen für elfengleiche Vocals und tiefkehligen Growls verantwortlich ist.

Am 19. Juli geht die alljährliche “Nacht der Stimmen” über die Zeltbühne. Bei der A Cappella Nacht im bestuhlten Zelt sind dann zwei hochklassige Acts dabei: LaLeLu aus Hamburg und Viva Voce aus Ansbach, die beide ihr 20-jähriges Jubiläum feiern. Das verspricht ein Festival des Gesangs und einen Abend voller Entertainment, der nicht nur zeigt, zu welchen Leistungen die menschliche Stimme fähig ist, sondern auch Gänsehaut und ausgelassenes Lachen garantiert.

Am 25. Juli gibt es nach der Pause in diesem Jahr wieder eine „schwarze Nacht“: Mit dabei sind Russkaja aus Wien und Feuerschwanz aus Erlangen. Mit „Methämmer meets Russian Turbo Polka” überschreibt man diesen Abend treffend, der nicht nur Freunde der Mittelalter-Szene anlocken dürfte … Gesellschaftliche Themen packt die Band aus Franken seit 15 Jahren erfolgreich und mit viel Humor in ihre eigene Bilderwelt, verneigt sich vor den Metal-Heroen der 80er bis heute und gibt dem etwas angestaubten Genre des Mittelalterrock einen neuen Anstrich. Russkaja, die multinationale, seit 2007 in Wien ansässige Band um Frontmann Georgij Makazaria, kommt mit ihrem sechsten Album „No One Is Illegal“ auf den Honberg und bietet das exakte Gegenteil von Easy Listening. Ein Clash aus Trash-Metal, Weltjazz, funky Zeugs, Ska, einem Hauch Latino-Groove, aufputschender Turbopolka und rotzigem Rock ergibt einen bläserstarken, rockenden und enorm tanzbaren Sound und brache Russkaja u.a. schon zum legendären Wacken-Festival.

Tickets gibt es ab Samstag, 19. Oktober, 10 Uhr, im vergünstigten Presale bei der Ticketbox in Tuttlingen, online unter www.honbergsommer.de, per Telefon-Hotline unter 07461/910996 und an allen bekannten Vorverkaufsstellen für das KulturTicket Schwarzwald-Baar-Heuberg in der Region bei der Ticketbox. Sie kosten 37,20 € für Beyond The Black oder 29,50 € (für Russkaja/Feuerschwanz, jeweils Stehplätze) bzw. 28,40 € für die A Cappella Nacht (Sitzplätze, alle Preise inkl. VVK-Gebühr und Busshuttle).

2019-10-21T17:10:06+00:00