Villingen-Schweningen. Das Theater am Ring wird 80 Jahre alt – und es gibt viele gute Gründe diesen Geburtstag zu feiern. Von Anfang an war das Theater am Ring etwas Außergewöhnliches. 1940 wurde es als neues Kunst- und Kulturzentrum, vor allem aber als Tonfilm-Theater eröffnet. Bald stand die deutschsprachige Schauspielerprominenz in Villingen auf eben der Bühne, die bis heute ein Fenster zur Welt ist. Um dieses besondere Haus mit seiner ganzen Geschichte und seiner Bedeutung für die Stadt Villingen-Schwenningen zu feiern, hat das Amt für Kultur jetzt eine “Theaterzeitung” herausgebracht.

Auf 16 Seiten vereint die Zeitung die Geschichte des Theaters am Ring, interessante Hintergrundinformationen und Interviews, Erinnerungen von Bürgerinnen und Bürgern an ihre Erlebnisse in diesem ganz besonderen Theater (und früher Kino!) und sogar Poesie zu Ehren des Hauses. Viele Personen, denen das Theater am Herzen liegt, haben sich daran beteiligt und ihrer Freude darüber Ausdruck verliehen. Die Theaterzeitung liegt an den Tourist-Info und Ticket-Services in Villingen-Schwenningen, im Amt für Kultur, bei Veranstaltungen im Theater am Ring sowie an weiteren öffentlichen Stellen aus und kann kostenlos mitgenommen werden.

Zur Feier des 80. Geburtstag des Theaters gibt es neben der Zeitung noch eine Reihe von Festveranstaltungen, so unter anderem der Kino-Abend “Die große Liebe” am 21. Oktober 2020 um 20:00 Uhr: Hier kann man das Theater noch einmal in seiner ursprünglichen Form als Kino erleben – mit einem Filmoriginal aus den 40er-Jahren! Beim Theatersport am 24. Oktober 2020 um 20:00 Uhr wird dann das Theaterspielen an sich zelebriert – mit kreativem, schlagfertigen und unvorhersehbarem Improvisationstheater. Für beide Veranstaltungen gibt es bei den Vorverkaufsstellen noch Tickets. Derzeit gibt es keinen Abendkassenverkauf.