Deutsches Harmonikamuseum

/, T/Deutsches Harmonikamuseum
Deutsches Harmonikamuseum 2017-03-15T15:53:18+00:00

Project Description

Das Museum besteht seit 1991, es entstand aus Anlass des Verkaufs der Sammlung Hohner an das Land Baden-Württemberg. Träger des Museums sind die Firma Hohner und die Stadt Trossingen.

Das Harmonikamuseum präsentiert die Entwicklung der Harmonikaindustrie und die Kulturgeschichte rund um das beliebte Musikinstrument. Zur Dauerausstellung gehören folgende Themen: Vorläuferinstrumente Sheng (chinesisch) und Maultrommel, Aufbau und Herstellung von Mund- und Ziehharmonikas gestern und heute, Verpackung und Design (Mundharmonikas als Spiegel des Zeitgeistes), Harmonikamusik (Hörstationen, Musikautomat, Jukebox), Filmstationen, Geschichte der Harmonikabranche von 1820 bis heute, musikpädagogische Höhepunkte, Originalakkordeons berühmter Persönlichkeiten, Kulturgeschichte von Mund- und Ziehharmonika, Handzuginstrumente von 1840 bis heute, insbesondere die große Blütezeiten des Akkordeons von den 1930er bis Ende der 1950er Jahre).

Zu den herausragenden Ausstellungsstücken zählen unter anderem Mundharmonikas aus Elfenbein, das größte Knopfakkordeon der Welt, die weltweit größte Sammlung von Mundharmonikas verschiedener Hersteller (zirka 25000 Instrumente) und besondere Werbemittel von 1900 bis heute. Dokumentar- und Werbefilme sowie Spielfilmausschnitte können im speziellen Filmraum vom Besucher selbstständig abgerufen werden.

Das Harmonikamuseum präsentiert regelmäßig Sonderausstellungen und bietet darüber hinaus ein vielfältiges Rahmenprogramm. Seit Mai 2016 befindet sich das für die Branche einzigartige Museum mit der vergrößerten und modernisierten Dauerausstellung am neuen authentischen Standort im ehemaligen Fabrikgebäude „Bau V“ im historischen Hohner-Firmenareal.

Kontakt:
Deutsches Harmonikamuseum
Hohnerstr. 4/1
78647 Trossingen
Tel.: 07425/21623
Fax: 07425/8289
www.harmonika-museum.de

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Freitag, Sonn- und Feiertage, 13.30 bis 17.00 Uhr, ausgenommen 24.12, 25.12. und 31.12.
Eine Gruppenführung ist nach Anmeldung jederzeit möglich.