Dieselmuseum

Dieselmuseum 2017-03-15T14:26:12+00:00

Project Description

Das Dieselmuseum geht zurück auf die Hamburg-Amerikanische Uhrenfabrik (H.A.U.), die seit 1883 in Schramberg bestand. Im Jahr 1904 wurde auf dem Gelände der H.A.U. durch den Stuttgarter Industriearchitekten Philipp Jakob Manz eine Elektrozentrale errichtet, die in der Folgezeit immer wieder an die neuesten technischen Anforderungen angepasst wurde – so auch 1911, als man die Anlage mit der neuesten Entwicklung der Augsburger Maschinenfabrik M.A.N. ausrüstete: einem Dieselmotor der Baureihe AV mit dem dazugehörigen Drehstromgenerator. Zur Unterbringung des Dieselmotors erweiterte man das ursprüngliche Jugendstilgebäude. Die Dieselkraftstation arbeitete bis ins Jahr 1963.

Nach der Stilllegung der Fabrikanlagen 1988 wurde die ehemalige Elektrozentrale zum Kulturdenkmal erklärt. Anlässlich der Heimattage Baden-Württemberg in Schramberg im Jahr 2000 wurde das Dieselmuseum eröffnet, das vom Förderverein Dieselmuseum H.A.U. e. V. betreut wird.

Das Dieselmuseum auf dem Gelände der H.A.U. zeigt heute den mit einem Gesamthubraum von 340 Litern größten Dieselmotor aus der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg, der noch vollständig erhalten an seinem ursprünglichen Standort steht. Darüber hinaus sind weitere Maschinen, wie beispielsweise ein Rotationsverdichter und Schalteinrichtungen aus der damaligen Zeit, zu sehen.

Das Dieselmuseum ist seit März 2010 Teil der Auto & Uhrenwelt Schramberg.

Kontakt:
Auto & Uhrenwelt Schramberg
Dieselmuseum
Gewerbepark H. A. U.
78713 Schramberg
Tel.: 07422/29300
info@auto-und-uhrenwelt.de
www.auto-und-uhrenwelt.de
oder www.dieselmuseum.de

Öffnungszeiten:
15. März bis 31. Oktober, Dienstag bis Sonntag und an Feiertagen 10 bis 18 Uhr,
16. November bis 14. März Samstag und Sonntag und an Feiertagen 10 bis 17 Uhr,
am 24., 25. und 31. Dezember sowie am 1.Januar geschlossen
Führungen nach Vereinbarung.