Fastnachtsmuseum „Narrenschopf“

/, B/Fastnachtsmuseum „Narrenschopf“
Fastnachtsmuseum „Narrenschopf“ 2017-03-15T13:58:47+00:00

Project Description

Ein Salzlagergebäude der ehemaligen Rottweiler Saline „Wilhelmshall“, um 1825 als architektonisch heute seltene Bohlenlamellen-Fachwerkkuppel von 20 Meter Spannweite erbaut, bildete 1973 den Grundstock des heutigen Fastnachtsmuseums „Narrenschopf“,  des Zentralmuseums der schwäbisch-alemannischen Fastnacht.

1983 kam eine zweite Kuppel hinzu, und anlässlich der Landesgartenschau in Bad Dürrheim wurde 1993 die dritte Kuppel für Sonderausstellungen, aber auch für Archiv und Geschäftsstelle der Vereinigung erbaut. Seit 1999 können Gäste sich auch im Museumscafé stärken und gemütlich zusammensitzen.
Der „Narrenschopf“, das größte schwäbisch-alemannische Fastnachtsmuseum, zeigt auf 1.200 qm Fläche mehr als 300 lebensgroße Narrengestalten des deutschen Südwestens und der Ostschweiz. Die Ausstellungsstücke reichen vom 18. Jahrhundert bis in die Gegenwart. Historische Dokumente, Bilder und Exponate ergänzen die Schau. Fastnacht im Schwäbisch-Alemannischen hält sich an überkommene Regeln: An Dreikönig wird sie offiziell eröffnet. Aber die Hohe Zeit des närrischen Geschehens reicht vom Schmutzigen Donnerstag bis Fastnachtdienstagabend. In dieser Zeit zeigt sich die fast unendliche Vielfalt der Fastnachtsgestalten: Weißnarren, Blätzlenarren, Hexen, Teufel, Schöne und Groteske. Auf Straßen und Plätzen treiben sie ihr Spiel, rügen, heischen und teilen aus. Am Aschermittwoch ist der Spuk verschwunden.

Ein Besuch in dieser geheimnisvollen Sonderwelt eröffnet das ganze Jahr über neue Perspektiven, die zum Nachdenken über Mensch und Gesellschaft anregen – und vor allem Spaß machen.

Kontakt:

Schwäbisch-Alemannisches Fastnachtsmuseum „Narrenschopf“
Luisenstraße 41 — Im Kurpark
78073 Bad Dürrheim
Telefon (0 77 26) 9 77 – 6 01 und (0 77 26) 64 92
Fax (0 77 26) 9 77 – 6 02
E-Mail: info@narrenschopf.de
www.narrenschopf.de

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Samstag 14.00 bis 17.00 Uhr, sonn- und feiertags 11.00 bis 17.00 Uhr.
Montags sowie am 24., 25. und 31.12., geschlossen.